Was sind Leberschmerzen? Ist es gefährlich?

Vonadmin

Nov 18, 2021

Ihre Leber ist ein Organ, das auf der rechten Seite Ihres Bauches sitzt und von Ihrem Brustkorb geschützt wird. Die Hauptfunktion der Leber besteht darin, Abfallstoffe aus dem Körper zu entfernen und Fette während der Verdauung abzubauen. Um richtig zu funktionieren, muss die Orgel in gutem Zustand sein. Bestimmte Zustände und Krankheiten können die Leberfunktion beeinträchtigen und Schmerzen verursachen.

1. Was sind Leberschmerzen?

Wenn Menschen an Leberschmerzen leiden, liegt dies normalerweise daran, dass sie eine Art von Verletzung, Krankheit oder Krankheit haben, die das Organ betrifft. Jeder Schmerz, der die Leber betrifft, sollte ernst genommen werden, da er ein Hinweis auf eine ernsthafte Erkrankung sein könnte, die eine sofortige Behandlung erfordert.

Leberschmerzen können plötzlich oder allmählich im Laufe der Zeit auftreten. Die Art und Weise, wie es sich manifestiert, hängt von der zugrunde liegenden Erkrankung ab, die den Schmerz verursacht. Wenn Sie diese Beschwerden jemals verspüren, ist es wichtig, Ihren Arzt aufzusuchen oder ins Krankenhaus zu gehen, abhängig von der Schwere der Schmerzen. Wie bei den meisten Erkrankungen kann das frühzeitige Erkennen und Behandeln von Lebererkrankungen zu einem besseren Behandlungsergebnis führen, als wenn Sie zu lange warten, bis Sie ärztliche Hilfe erhalten.

Leberschmerzen

2. Wie häufig treten Leberschmerzen auf?

Leberschmerzen sind ziemlich häufig und können auf eine Vielzahl von zugrunde liegenden Ursachen zurückzuführen sein. Diejenigen, die große Mengen Alkohol konsumieren, leiden häufiger darunter, ebenso wie diejenigen, die an Hepatitis oder anderen Lebererkrankungen leiden.

Bei Personen mit normal funktionierender Leber sind solche Schmerzen selten. Allerdings steigt die Wahrscheinlichkeit, es zu erleben, mit zunehmendem Alter. Außerdem gibt es viele Kinder, die aufgrund einer Lebererkrankung Schmerzen haben.

Leberschmerzen

3. Wie fühlen sich Leberschmerzen an?

Die Leute beschreiben den Schmerz oft als pochendes, dumpfes Gefühl im oberen rechten Teil des Bauches. Leberschmerzen können sich jedoch auch als stechende, scharfe Schmerzen zeigen, die das Atmen oder Funktionieren erschweren.

In einigen Fällen können die Schmerzen von einer Entzündung begleitet sein. Manche Menschen können auch Empfindungen verspüren, die von ihrer Leber auf ihr rechtes Schulterblatt oder den oberen Rücken ausstrahlen. Alle diese Schmerzen sollten ernst genommen werden, da das Organ für das menschliche Leben und die richtigen Körperfunktionen so wichtig ist.

Leberschmerzen

4. Was sind Anzeichen für Leberschmerzen?

Leberschmerzen sind in der Regel relativ leicht zu erkennen, da sie Beschwerden im Bereich des Organs verursachen. Aber selbst diejenigen, die denken, dass sie eine gute Lebergesundheit haben, sind sich möglicherweise nicht bewusst, dass scheinbar unabhängige Symptome auf nicht diagnostizierte Probleme zurückzuführen sind. Insbesondere mysteriöse Bauchschwellungen und Schmerzen oder Magenverstimmung sind häufige frühe Anzeichen von Leberproblemen.

Weniger offensichtliche Anzeichen schwerwiegender Probleme, einschließlich Lebererkrankungen, sind Antriebslosigkeit, übermäßige Müdigkeit, Gelbfärbung der Haut und der Augen, sehr blasser Stuhl, dunkler Urin und Flüssigkeitsansammlungen im Bauch oder Bauch.

5. Was sind häufige Ursachen für Leberschmerzen?

Es gibt viele verschiedene Krankheiten und Zustände, die zu Leberschmerzen führen können. Zu den häufigsten gehören alkoholische Hepatitis, Virushepatitis und Fettleber. Es ist wichtig zu beachten, dass alle drei Bedingungen in dieser Liste oft durch Änderungen des Lebensstils vermieden werden können. Wenn Sie beispielsweise den Alkoholkonsum einschränken oder ganz einstellen, können Sie eine alkoholische Hepatitis vermeiden. Das Vermeiden von gemeinsamen Nadeln oder ungeschützten sexuellen Aktivitäten kann Ihnen helfen, eine Virushepatitis zu vermeiden. Eine gesunde Ernährung und ein gesundes Gewicht können Ihnen helfen, eine Fettleber zu vermeiden.

Andere häufige Ursachen sind eine Zyste oder ein Leberabszess, das Fitz-Hugh-Curtis-Syndrom, die Pfortaderthrombose und das Budd-Chiari-Syndrom. Unabhängig von der zugrunde liegenden Ursache Ihrer Erkrankung sollten Sie zur Behandlung zum Arzt gehen, wenn Sie irgendeine Art von Leberschmerzen haben.

Leberschmerzen

6. Was sind Risikofaktoren für Leberschmerzen?

Es gibt eine Vielzahl von Risikofaktoren im Zusammenhang mit Leberschmerzen und einer Fettlebererkrankung. Dazu gehören eine cholesterinreiche Ernährung, Übergewicht und Diabetes. Auch zu viel Alkohol kann das Organ erheblich schädigen.

Das Injizieren von Medikamenten, das Teilen von Nadeln oder der Kontakt mit den Körperflüssigkeiten infizierter Personen können auch Leberinfektionen und Probleme verursachen, die zu Schmerzen führen.

Leberschmerzen

7. Ist es möglich, Leberschäden rückgängig zu machen?

Die Leber ist anders als jedes andere Organ im Körper, da sie die einzigartige Fähigkeit besitzt, sich selbst zu regenerieren. Die meisten Organe entwickeln als Reaktion auf Verletzungen und Krankheiten Narbengewebe, aber die Leber hat die Fähigkeit, beschädigtes Gewebe durch neue, gesunde Zellen zu ersetzen.

Wenn innerhalb kurzer Zeit bis zu 50% der Leber durch eine extreme Verletzung geschädigt sind, hat das Organ die Fähigkeit, sich innerhalb von 30 Tagen vollständig selbst zu reparieren, sofern keine weiteren Komplikationen auftreten. Es gibt jedoch bestimmte Situationen, die schwere Narben verursachen und nicht repariert werden können. Eine davon ist Zirrhose. Dies geschieht, wenn die Leber ständig angegriffen wird und dadurch Narbengewebe entwickelt. Starker Alkoholkonsum, Drogenkonsum und bestimmte Viren können zu einer Leberzirrhose führen, die auf eine Lebererkrankung im Spätstadium hindeutet und oft zum Tod führt.

Leberschmerzen

8. Was soll ich tun, wenn ich Leberschmerzen habe?

Einige Erkrankungen können sicher zu Hause behandelt werden, aber normalerweise ist es am besten, einen Arzt aufzusuchen, wenn Sie Leberschmerzen haben. Es ist besonders wichtig, einen Arzt aufzusuchen, wenn Sie deutliche Appetitveränderungen oder merkliche Veränderungen Ihrer Verdauung bemerken.

Übelkeit und Magenverstimmung sind weitere häufige Anzeichen für Leberschäden. Sie müssen nicht immer von einem Arzt untersucht werden, aber wenn Sie anhaltende Übelkeit oder unerklärliches Erbrechen verspüren, kann dies an Leberproblemen liegen, die eine Behandlung erfordern.

Leberschmerzen

9. Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei Leberschmerzen?

Da es so viele mögliche Ursachen gibt, hängt die Art der Behandlung, die Sie erhalten, von der Ursache Ihrer Symptome ab. In einigen Fällen kann Ihr Arzt eine Änderung des Lebensstils empfehlen, um Ihre Beschwerden zu lindern. Dies ist besonders wahrscheinlich, wenn Sie übergewichtig sind oder eine Ernährung mit verarbeiteten, fettigen Lebensmitteln einnehmen.

Wenn Sie an einer ernsthaften Erkrankung wie einer Lebererkrankung oder Leberkrebs leiden, wird Ihr Arzt Ihnen empfohlene Behandlungsmöglichkeiten geben. Sie können Bestrahlung, Operation, Chemotherapie oder Medikamente umfassen.

Leberschmerzen

10. Wie sind die Aussichten für Leberschmerzen?

Leberschmerzen können ein Hinweis auf eine lebensbedrohliche Erkrankung oder Erkrankung sein. Die gute Nachricht ist, dass Ihre Aussichten sehr positiv sein können, wenn Sie sich frühzeitig behandeln lassen.

Schmerzen sind oft ein Hinweis darauf, dass etwas in Ihrem Körper nicht richtig funktioniert. Es ist nicht etwas, das Sie ignorieren sollten, insbesondere wenn es sich um ein bestimmtes Organ handelt. Je früher Sie eine Behandlung erhalten, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie ein besseres Ergebnis erzielen.

Leberschmerzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.