was ist ein Lungenknoten? Ist es gefährlich?

Vonadmin

Jul 4, 2021

Bei jeder Inhalation zieht die Lunge sauerstoffhaltige Luft in sie. Diese Luft wird dann durch die Auskleidung der Lunge in den Körper gelöst. Der Sauerstoff, den sie uns zur Verfügung gestellt haben, ist überlebenswichtig, daher lohnt es sich, sie in gutem Zustand zu halten.

Ein Lungenknoten ist ein kleiner abnormaler Bereich, der manchmal bei einem CT-Scan des Brustkorbs gefunden wird. Diese Scans werden aus vielen Gründen durchgeführt, z. B. als Teil des Lungenkrebs-Screenings oder um die Lunge zu überprüfen, wenn Sie Symptome haben. Die meisten Lungenknötchen, die auf CT-Scans zu sehen sind, sind kein Krebs. Lungenknötchen sind häufiger die Folge von alten Infektionen, Narbengewebe oder anderen Ursachen.

1. Lungenknoten

Lungenknötchen sind kleine Wucherungen an der Lunge. Lungenknötchen haben einen Durchmesser von weniger als 3 Zentimetern und, wenn sie größer sind, werden sie stattdessen als Lungenklumpen kategorisiert. Sie werden oft als Lungenflecken bezeichnet, weil sie sich auf Röntgen- oder CT-Scans zeigen.

Lungenknötchen sind ziemlich häufig und in den meisten Fällen nicht gefährlich. Unabhängig davon ist es immer noch ratsam, sie entsprechend zu behandeln, wenn sie entdeckt werden, und es ist auch ratsam, zu versuchen, ihr Auftreten zu verhindern. Es gibt keinen sicheren Weg, dies zu tun, aber die Vermeidung potenziell schädlicher Aktivitäten wie Rauchen kann helfen.

Lungenknoten

2. Gutartige Lungenknoten und bösartige Lungenknoten

Eines der beängstigenden Dinge an Lungenknötchen ist, dass sie manchmal krebsartig sind. Zum Glück ist das normalerweise nicht der Fall. Wenn ein Lungenknoten entdeckt wird, besteht eine Chance von 60 %, dass es sich nicht um Krebs handelt, aber diese Statistik ändert sich zwischen verschiedenen demografischen Merkmalen.

Wenn Sie beispielsweise über 50 Jahre alt sind, beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Lungenknoten krebsartig ist, ungefähr 50 %. Wenn Sie jedoch unter 35 Jahre alt sind, sinkt diese Statistik auf etwa 1%. Unabhängig von Statistiken ist es immer eine gute Idee, die Lungenknoten untersuchen zu lassen, um festzustellen, ob ein Lungenknoten bösartig ist oder nicht.

Lungenknoten

3. Symptome

In den meisten Fällen verursachen Lungenknötchen keinerlei Symptome. Tatsächlich werden sie oft nur zufällig gefunden, wenn der Patient für etwas anderes geröntgt wird. Sie verursachen jedoch manchmal Symptome, die den Patienten oft ermutigen, einen Arzt aufzusuchen, um die Ursache herauszufinden.

Wenn Symptome auftreten, umfassen sie wahrscheinlich Husten und Kurzatmigkeit. In einigen Fällen kann der Patient auch Blut aushusten, und dies sollte sicherlich weiter untersucht werden. Lungenknötchen können auch die Häufigkeit von Atemwegsinfektionen erhöhen.

Lungenknoten

4. Rauchen

Es ist kein Geheimnis, dass Rauchen zu Lungenproblemen und anderen Gesundheitszuständen beiträgt. Es kann die Lunge schädigen und so weit vernarben, dass das Atmen schwerer wird. Raucher entwickeln oft auch Husten, und auch dauerhaftere Probleme sind ein Risiko. Eine davon sind Lungenknötchen – mit einem erhöhten Risiko, an Krebs zu erkranken.

Wenn Sie rauchen, wird dringend empfohlen, so schnell wie möglich aufzuhören. Es ist nicht einfach, aber es gibt eine Menge unterstützendes Material, das helfen kann. Dies kann dazu beitragen, schwerwiegende Probleme zu vermeiden und Ihr Leben zu verlängern. Es kann auch Ihre Lebensqualität insgesamt verbessern.

Lungenknoten

5. Entzündung

Entzündungen von Körpergewebe, Gelenken und Organen sind ein Problem, das viele Menschen betrifft. Es kann sehr unangenehm sein und es kann in einigen Fällen auch gefährlich sein. Zu den häufigsten Beispielen gehört die rheumatoide Arthritis, eine Autoimmunerkrankung, die zu einer Entzündung der Gelenke führt. Während es hauptsächlich die Gelenke betrifft, kann die rheumatoide Arthritis auch die Lunge des Patienten betreffen.

Wenn dies geschieht, kann dies manchmal dazu führen, dass der Patient Lungenknötchen entwickelt. Andere Ursachen für Lungenknötchen sind: Luftschadstoffe, Autoimmunerkrankungen, Pilzinfektionen, Infektionen der Atemwege (wie Tuberkulose) und Narbengewebe. Die Behandlung dieser Grunderkrankungen umfasst oft entzündungshemmende Medikamente, um zumindest die Symptome des Patienten zu lindern.

Lungenknoten

6. Tumore

Tumore sind keine Seltenheit, und viele von uns entwickeln im Laufe ihres Lebens mindestens eine Art von Tumor. Die gute Nachricht ist, dass die allermeisten Tumoren für uns harmlos sind, aber das ist nicht immer der Fall. Sie können sich so ziemlich überall in unserem Körper entwickeln und werden manchmal in unserer Lunge gefunden.

Lungentumore sind wie andere Tumorarten auch, da sie gutartig oder bösartig sein können. Beispiele für gutartige Lungentumore umfassen Blastome, Hämangiome und Fibrome sowie Bronchialadenome. Beispiele für bösartige Lungentumore umfassen Lymphome, Sarkome, Karzinoidtumore und Lungenkrebs.

Lungenknoten

7. Krebs und Metastasen

Krebs ist unter anderem so gefährlich, weil er sich auf andere Körperteile ausbreiten kann. In einigen Fällen wandern Krebszellen im Blutkreislauf vom ursprünglichen Krebs in andere Teile des Körpers. Wenn sie sich schließlich niederlassen, können sie beginnen, an ihrem neuen Standort ein weiteres Wachstum zu bilden.

Dies wird als Krebsmetastasierung bezeichnet. Sie finden sich in der Lunge ebenso wie in jedem anderen Körperteil. Wenn ein Lungenknoten durch Krebsmetastasen verursacht wird, befindet sich wahrscheinlich mehr als ein Lungenknoten in der Lunge.

8. Infektionen

Unser Atmungssystem ist anfällig für Infektionen, da wir Krankheitserreger oft direkt in die Lunge einatmen. Infektionen können hier gefährlich sein, da sie dem Patienten das Atmen sehr erschweren und andere Symptome verursachen. Die Lunge kann durch Pilze, Bakterien, Viren und Parasiten infiziert werden.

Wenn Infektionen auftreten, können sich Granulome bilden, wenn der Körper versucht, den infizierten Bereich abzuschotten und eine Barriere zu bilden, mit der der Rest des Körpers geschützt wird. Wenn Sie erhebliche Atembeschwerden haben, sollten Sie ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Lungenknoten

9. Lungenbiopsie

Wie bereits erwähnt, ist es sehr wichtig herauszufinden, ob entdeckte Lungenknötchen tatsächlich krebserregend sind oder nicht. Dies geschieht durch eine Biopsie, das heißt eine physische Entnahme einer Probe des Lungengewebes zur genauen Untersuchung. Je nachdem, wo sich der Lungenknoten befindet, ist manchmal eine invasive Operation erforderlich, um dies durchzuführen.

Während große Lungenknötchen durch Röntgenaufnahmen erkannt werden können, können kleinere übersehen werden. Dies bedeutet, dass auch eine CT-Untersuchung erforderlich sein kann, um sicherzustellen, dass keine übersehen wurde. Selbst eine intrusive Lungenbiopsie sollte ein relativ unkompliziertes Verfahren sein.

Lungenknoten

10. Prävalenz von Lungenknoten

Es ist schwer zu sagen, wie häufig Lungenknötchen sind, weil sie so oft unentdeckt bleiben. Unabhängig davon ist immer noch bekannt, dass sie eine häufige Erkrankung sind. Ungefähr 1 wird von 100 CT-Scans gefunden. Da Röntgenbilder weniger klar sind, ist diese Zahl etwa 1 von 500.

Auch wenn bei einem Patienten mit Lungenknötchen eine Röntgenaufnahme durchgeführt wird, bedeutet dies nicht unbedingt, dass die Lungenknötchen erkannt werden. Es wird geschätzt, dass von allen Rauchern über 50 Jahren etwa die Hälfte Lungenknötchen haben.

Lungenknoten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.