Schlaganfall: 10 verdächtige Ursachen, sofort prüfen

Medizinische Statistiken zeigen, dass Schlaganfälle eine der häufigsten Todesursachen sind. Der Schlaganfall ist auch eine der Hauptursachen für Behinderungen bei Erwachsenen. Ein Schlaganfall tritt auf, wenn in einem kleinen Blutgefäß im Gehirn eine Blockade oder ein Bruch auftritt. Dies führt zu einem Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen oder zu Blutungen in einem Teil des Gehirns.

Aber warum kommt es zu einem Schlaganfall? Im Folgenden sind 10 Ursachen für einen Schlaganfall aufgeführt, auf die Sie achten sollten.

Ursache (1): Bluthochdruck

Wenn Sie schon einmal einen Schlaganfall hatten, hatten Sie sehr wahrscheinlich auch Bluthochdruck. Bluthochdruck ist die Hauptursache für Schlaganfälle und verursacht mehr als die Hälfte der Schlaganfälle. Experten sagen, dass 80 % der Schlaganfälle verhindert werden können. Der beste Weg, dies zu tun, besteht darin, Ihren Blutdruck in den gesunden Bereich zu bringen. Das bedeutet, dass der Blutdruck niedriger als 120/80 ist.

Aufgrund verschiedener Faktoren kann der Blutdruck vom Normbereich abweichen und erhöht bei einer Erhöhung das Schlaganfallrisiko. Bluthochdruck bedeutet, dass das Blut eine stärkere Kraft als normal auf die Wände der Blutgefäße ausübt. Geschieht dies in den kleinen Blutgefäßen, können sie platzen. Und wenn dies im Gehirn passiert, führt dies zu einem Zustand, der als hämorrhagischer Schlaganfall bezeichnet wird. Dies ist einfach ein Schlaganfall als Folge einer Blutung.

Ursachen des Schlaganfalls

Ursache (2): Diabetes

Diabetes ist eine Erkrankung, bei der der Blutzuckerspiegel höher als normal ist. Dies geschieht entweder aufgrund eines Insulinmangels oder einer verringerten Insulinempfindlichkeit der Körperzellen. Insulin ist die chemische Substanz, ein Hormon, das die Zellen anweist, Blutzucker aufzunehmen, um Energie für verschiedene Funktionen zu gewinnen.

Diabetes beeinträchtigt die Fähigkeit des Körpers, Insulin zu produzieren oder richtig zu verwenden. Da Insulin eine wichtige Rolle bei der Aufnahme von Glukose aus dem Blut in die Zellen spielt, bleibt bei Diabetikern oft zu viel Zucker im Blut. Im Laufe der Zeit kann dieser überschüssige Zucker zur Bildung von Blutgerinnseln oder Fettablagerungen in Gefäßen beitragen, die den Hals und das Gehirn mit Blut versorgen. Blutgerinnsel oder Fettablagerungen können eine Verengung der Blutgefäßwand oder sogar eine vollständige Verstopfung verursachen. Wenn der Blutfluss zu Ihrem Gehirn aus irgendeinem Grund stoppt, tritt ein Schlaganfall auf.

Eine der Komplikationen von Diabetes ist die Entwicklung von Bluthochdruck aufgrund der Auswirkungen von Diabetes auf die Blutgefäße, die zu deren Verengung führen. Darüber hinaus sind die betroffenen Blutgefäße normalerweise so eingeschränkt, dass sie sich nicht genug dehnen können, um die Druckänderungen so effektiv aufzunehmen wie die gesünderen Blutgefäße. Dies erhöht die Neigung der Blutgefäße, bei erhöhtem Blutdruck zu reißen. Hoher Blutdruck kann leicht zu Verstopfungen und Rupturen von Blutgefäßen führen, wodurch es leicht zu einem Schlaganfall kommen kann.

Ursachen des Schlaganfalls

Ursache (3): Fettleibigkeit

Adipositas ist ein Gesundheitsproblem von allgemeinem Interesse und spielt bei vielen chronischen Krankheiten eine Rolle. Es wird jedoch geschätzt, dass die Prävalenz von Fettleibigkeit bei Patienten mit Schlaganfall zwischen 18 % und 44 % liegen kann. Studien haben gezeigt, dass Übergewicht das Schlaganfallrisiko mehr als verdoppeln kann. Dies hängt hauptsächlich damit zusammen, wie Übergewicht Druck auf Ihr Herz ausübt und den Blutfluss beeinflusst. Durch Abnehmen und gesunde Lebensgewohnheiten können Sie das Schlaganfallrisiko deutlich senken.

Einige der größten Risikofaktoren für einen Schlaganfall sind Bluthochdruck, Diabetes, hoher Cholesterinspiegel und Herzerkrankungen. Wenn Sie übergewichtig sind, haben Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit mindestens eine dieser Erkrankungen.

Ursache (4): Hoher Cholesterinspiegel

Cholesterin ist eine Art von Fett, das viele wichtige Rollen im Körper spielt, beispielsweise als Teil der Struktur der Zellmembranen. Der Körper verwendet auch Cholesterin, um chemische Substanzen wie Hormone herzustellen.

Wenn der Cholesterinspiegel jedoch über dem normalen Wert liegt, kann dies zu einer Anfälligkeit für Krankheiten führen. Zum Beispiel fördern hohe Cholesterinspiegel die Ablagerung von Fett in den Wänden der Blutgefäße, wo sie Entzündungen hervorrufen können, die die Blutgefäße weiter schädigen. Dies kann die Entstehung von Bluthochdruck begünstigen. Darüber hinaus kann die Entzündung dazu führen, dass Teile des Plaques in den Blutgefäßen abbrechen, wodurch kleine Blutgefäße, beispielsweise im Gehirn, blockiert werden können. Daher ist ein hoher Cholesterinspiegel eine mögliche Ursache für einen Schlaganfall.

Ursachen des Schlaganfalls

Ursache (5): Rauchen

Lebensgewohnheiten wie das Rauchen von Zigaretten können sich nachteilig auf Ihre Gesundheit auswirken. Beim Rauchen wird dem Körper eine chemische Substanz zugeführt, die als Nikotin bekannt ist. Nikotin ist für viele Auswirkungen des Zigarettenrauchens im Körper verantwortlich.

In den Blutgefäßen fördert Nikotin die Verengung, was den Blutfluss verlangsamt und das Risiko der Bildung von Blutgerinnseln erhöht. Darüber hinaus ruft Nikotin Entzündungen hervor, die die Fähigkeit der Blutgefäße beeinträchtigen können, ihre Größe als Reaktion auf Blutdruckänderungen anzupassen. Versteifte Blutgefäße und die Gefahr der Bildung von Blutgerinnseln durch längeres Rauchen können zur Ruptur oder Verstopfung der kleinen Blutgefäße im Gehirn und damit zum Schlaganfall führen.

Ursachen des Schlaganfalls

Ursache (6): Herzkrankheit

Wie an anderer Stelle erwähnt, hält das regelmäßige, koordinierte Pumpen des Herzens den Blutfluss durch den Körper in einem konstanten Druckbereich. Daher stellt jeder Zustand, der die Pumpfunktion des Herzens beeinträchtigt, ein potenzielles Risiko für die Entwicklung eines Schlaganfalls dar.

Krankheiten, die die Stärke der Herzmuskeln beeinträchtigen, beeinträchtigen ihre Kontraktion und Entspannung. Ein vergrößertes Herz kann mehr Druck als normal erzeugen, mit dem Risiko, nicht nur kleine Blutgefäße, sondern auch große Blutgefäße zu reißen. Dies kann zu einem hämorrhagischen Schlaganfall führen. Andererseits kann es sein, dass ein geschwächtes Herz das Blut nicht effektiv pumpt. Dies kann zu einer Verlangsamung des Blutflusses führen, was die Bildung von Blutgerinnseln fördert. Blutgerinnsel können den Blutfluss in kleinen Blutgefäßen behindern, was zu einer mangelnden Blutversorgung führt. Geschieht dies im Gehirn, kann es zu einem Schlaganfall kommen.

Ursachen des Schlaganfalls

Ursache (7): Ungesunde Essgewohnheiten

Ungesunde Essgewohnheiten können die Grundlage für verschiedene Zivilisationskrankheiten wie Diabetes und Bluthochdruck bilden. Der Verzehr von kohlenhydrat- und fettreichen Junkfoods ist beispielsweise ein bekannter Risikofaktor für die Entwicklung von Fettleibigkeit, Diabetes und Bluthochdruck.

Ein hoher Körperfettspiegel kann zu den Komplikationen führen, die mit einem hohen Cholesterinspiegel verbunden sind. Um diese Komplikationen in Schach zu halten und das Schlaganfallrisiko zu verringern, sollten Sie sich daher eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse und Proteinen zur Gewohnheit machen.

Ursachen des Schlaganfalls

Ursache (8): Alkohol trinken

Starker, unkontrollierter Alkoholkonsum ist ein Risikofaktor für die Entwicklung eines Schlaganfalls. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Alkohol eine Person für Bluthochdruck anfällig macht und wenn bereits Hypertonie vorliegt, die Krankheit verschlimmert. Außerdem erschwert das Trinken von Alkohol die Kontrolle des Blutzuckerspiegels bei Patienten mit Diabetes.

Ein indirekter Effekt des Alkoholkonsums besteht darin, dass Menschen, die gewohnheitsmäßig viel Alkohol trinken, eine schlechte Kontrolle über ihre Nahrung haben. Dies bedeutet, dass solche Leute leicht auf Junk Food zurückgreifen. Es ist auch unwahrscheinlich, dass sie regelmäßig oder sinnvoll trainieren. Diese Faktoren erhöhen, wie an anderer Stelle erwähnt, die Wahrscheinlichkeit, an Fettleibigkeit, Diabetes und Bluthochdruck zu erkranken, die Risikofaktoren für die Entwicklung eines Schlaganfalls sind.

Ursachen des Schlaganfalls

Ursache (9): Bewegungsmangel

Sport birgt viele Vorteile für Ihre Gesundheit. Wenn Sie Sport treiben, nutzen Sie die Glukoseversorgung des Körpers und verringern die Menge, die für die Umwandlung und Ablagerung als Körperfett zur Verfügung steht. Auf diese Weise verringern Sie Ihr Risiko, an Fettleibigkeit und Diabetes zu erkranken.

Die Forschung beweist auch, dass Bewegung zu einem konstanteren Blutdruck führt. Gemeinsames, regelmäßiges, ausgewogenes Training kommt dem Körper zugute, indem viele seiner Funktionen im normalen Bereich gehalten werden. Sport reduziert auch das Risiko, an Krankheiten oder Komplikationen zu erkranken, die zu einem Schlaganfall führen können.

Ursachen des Schlaganfalls

Ursache (10): Zu viel Stress

Psychologische Faktoren wie Stress haben einen echten Einfluss auf den Funktionszustand des Körpers. Studien haben den psychologischen Status von Menschen mit ihren Herzfunktionen, ihrem Blutzucker und sogar ihren Essgewohnheiten in Verbindung gebracht. Stress kann das Fortschreiten von Diabetes und Bluthochdruck beschleunigen. Auch Stress kann durch Beeinträchtigung der Nahrungsaufnahme und der Essgewohnheiten zu Fettleibigkeit aufgrund ungesunder Ernährung führen. Diese kombinierten Faktoren können das Auftreten eines Schlaganfalls provozieren.

Daher sollte ein Behandlungsplan die Ermittlung der Grundursache des Stresses und die Einführung von Maßnahmen zur Bereitstellung von Anleitung, Beratung und anderen psychologischen Diensten umfassen, um das Risiko eines Schlaganfalls abzuwenden.

Ursachen des Schlaganfalls

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.